Projekt:

Masterplan Gemeinde Ebikon

Jahr:

2014 - 2015

Kunde:

Gemeinderat Ebikon

Ort:

Ebikon, Schweiz

Programm:

Masterplan Gemeinde, Vertiefungsstudie Gemeindezentrum

Fläche:

9.68 qkm

Beauftragung:

Direktbeauftragung mit Präqualifikation,
Verabschiedet vom Gemeinderat Ebikon am 1. April 2015

Architekt:

Hosoya Schaefer Architects AG

Planungsteam:

Studio Vulkan Landschaftsarchitekten
IBV Hüsler AG

Masterplan und Entwicklung historisches Zentrum Gemeinde Ebikon

Trotz der Überformung durch die Agglomeration Luzern sehen die Ebiker das ursprüngliche “Dorf” Ebikon als Heimat und Bezugspunkt. Der Masterplan beinhaltet eine Deutung dieser historisch entstandenen Siedlungslandschaft und bietet Strategien, Werkzeuge und konkrete Vorschläge zu ihrer Klärung und Weiterentwicklung an.

Basierend auf dem Selbstverständnis als Urbanes Dorf Ebikon kann die Gemeinde sowohl dörfliche als auch verstärkt urbane Momente zulassen. Landschaft, Freiraum und eine vernetzte Siedlungsstruktur ermöglichen eine dörfliche Atmosphäre, während andererseits auch dichte, identitätsstiftende Strukturen entstehen und der Agglomerationsdynamik entgegenwirken.

Über die Vernetzung von indentitätsstiftenden Räumen (Bändern, „Spiessli“) und die Umgestaltung der Kantonsstrasse werden funktionale Zusammenhänge sichtbar, aus denen konkrete Entwicklungspotenziale und Massnahmen für die Schwerpunktgebiete definiert werden können. Mit Massnahmen, wie der Positionierung des Kirchenbezirks, der zweiten Reihe für den Langsamverkehr und der Zentrumserweiterung Feldmatt wird die Mitte von Ebikon gezielt gestärkt.

Im Zentrum werden spezifische Themen in einem begrenzten Aktionsraum verortet, differenziert betrachtet und ausgewählte Einzelsituationen (Löwen, Busbahnhof) städtebaulich gelöst. Der vorhandene Handlungsspielraum lässt konkrete, lokale Interventionen und Projekte innerhalb des städtebaulichen Gesamtkontexts zu, z.B. den Moränenpark oder den Stadtboulevard. Der Masterplan zeigt eine künftige Bebauungs-, Verkehrs- und Freiraumstruktur im Zentrum. Es wird ein Ort vorgeschlagen, der Zentrum mit starker Identität sein kann.

Der Masterplan macht Vorschläge, was der neue urbane Kern für Ebikon leisten soll und kann. Im Zentrum bündeln sich nicht nur Nutzungen und Funktionen, sondern es kommt auch zu einer Konzentration von Bedeutungen mit Effekten für die gesamte Gemeinde. Der Kern wird gewissermassen qualitätsbestimmend für die Umgebung, auch weil er Ort der Identifikation ist.

Projekte

Architektur

Primarschule Christoph Merian, Basel, 2019 –
Stand: Vorprojekt

Flughafen Engadine, St. Moritz, 2020 –
Stand: Vorprojekt

Mobility Hub, Zug, 2019 –
Parkhaus der Zukunft mit Handelsfläche
Stand: Ausschreibung

Herisau Bahnhofplatz, 2015 –
Stand: öffentliche Abstimmung

MEWA-Areal, Wädenswil, 2018 –
Transformationsprojekt vom ehemaligen Industriegebiet zur Mischbebauung mit Wohnungen
Stand: Rahmenplanung

Viererfeld, Bern, 2018 –
Wohnbau
Stand: angehalten

Büro-Renovierung, Zug, 2020 –
Stand: Ausführung

Haus-Renovierung, Zug, 2020 –
Stand: Studie

Städtebau

Salina Raurica / Salinenhofquartier, Pratteln, 2018 –
Stand: Rahmenplan

Metalli, Zug, 2017 –
Stand: Richtprojekt

Tech Cluster Zug, 2015 –
Stand: Transformationplan

Elbinselquartier Wilhelmsburg, Hamburg, 2015 –
Stand: Gestaltungsleitfaden

Bahnstadt Nürtingen, 2017 –
Stand: Gestaltungshandbuch

Salina Raurica / Salinenhofquartier, Pratteln, 2018 –
Stand: Rahmenplan

KNZ Wil West, Thurgau / St. Gallen, 2011 –
Stand: Städtebauliches Richtprojekt

Bell-Areal, Kriens, 2020 –
Stand: Wettbewerb

Bahnhofgebiet Dietikon, 2019 –
Stand: Studienauftrag mit Empfehlung zur Weiterbearbeitung

Areal Dübendorf, 2020 –
Stand: Studie

Areal Oerlikon, 2020 –
Stand: studie

Areal Dierikon, 2015 –
Stand: Städtebauliches Richtprojekt

Bahnhof Herisau, 2013 –
Stand: Areale Entwicklung

URBAN SYSTEM RESEARCH

cividi – civic data intelligence, 2019 –
Digitale Werkzeuge für die analoge Stadt
Stand: laufend

The Industrious City – Buchpublikation, 2017 –
(Verlag: Lars Müller Publishers)
Stand: Demnächst veröffentlicht

Entwicklung Arbeitsplatzgebiete, Winterthur, 2019 –
Stand: laufend

Zürcher ÖV Netzentwicklung 2040 und
Zukunftsbild 2050
Stand: laufend (mit IBV Hüsler)

Kontakt

Zürich office

Flüelastrasse 10 8048 Zürich Schweiz (Google Maps)
T. +41 (0)43 243 6313 F. +41 (0)43 243 6315
office@hosoyaschaefer.com

Kyoto office

Jimukinoueda bldg. 602 21 Sakaimachi Gojo-Takakurakado Shimogyoku Kyoto Japan
T. +81 (0)75 744 1503
office@hosoyaschaefer.com