Projekt:

La Rasude

Jahr:

2015

Kunde:

Mobimo, SBB

Ort:

Lausanne, Schweiz

Programm:

Gewerbe, Hotel, Büros, Wohnen, Fitness, Restaurant

Fläche:

76'000 qm HNF

Beauftragung:

Eingeladener Wettbewerb

collaborators:

Müller Illien Landschaftsarchitekten
Pöyvry Schweiz AG
mrs partner sa
hssp AG

Landschaft

Müller Illien Landschaftsarchitekten Zürich

Ingenieur

Pöyvry Schweiz AG, Zurich

Verkehr

mrs partner sa Zürich

Baumanagement

hssp Zürich

Visualisierungen

RSI-Studio, Paris

Esplanade “La Rasude”

Dieses Projekt schlägt vor, einen alten Post-Komplex entlang des Lausanner Gleisfelds in eine Serie von Terrassen umzuwandeln, die durch die öffentliche Esplanade, „La Rasude“, strukturiert wird.

Das Projekt ergänzt das neue Museum westlich des Hauptbahnhofs mit einer grosszügigen Städtebaulichen Geste im Osten. Der neue öffentliche Raum ermöglicht eine klare Durchwegung und verbessert so das Gewebe des Stadtteils.

Die Espanade verbindet die „Place de la Gare“ mit der „Avenue d’Ouchy“ und dem „Montchoisi“ quartiert im süd-westen. Das Projekt ermöglicht einen grosszügigen Blick auf das Alpenpanorama und bezieht das Gleisfeld mit ein was ihm eine starke Identität auf Regionalem Massstab verleiht.

Das vier Sterne Hotel an der «Place de La Gare» markiert den Anfang des Areals. Die Büros und Geschäfte erhalten Adressen an der «Avenue de la Gare» und bringen das Projekt mit dem Städtischen Massstab in Einklang. Die kommerziell genutzten Räume werden auf die «Place de la Gare» ausgerichtet. Auf dem Massstab der Nachbarschaft verbinden die Gassen, welche die Eingangssituation der Wohnbauten definieren, die Avenue mit der Esplanade und erlauben so auch visuelle Querbeziehungen. Wie ein urbaner Strand ermöglicht der öffentliche Raum Zugang zu Sonne und Aussicht.

Dieses Städtebauprojekt ist eine Komposition aus neuen und alten Gebäuden. Pro Phase schaffen zwei Gruppen von Gebäuden Räume für zwei Grossfirmen – und der Plan lässt sich leicht für kleinere Einheiten Anpassen. Die Wohnanteile erhalten vorzügliche Orientierung. Die Realisierung lässt sich in zwei oder mehr Phasen umsetzen. Jeder Schritt erhält einen Funktionsmix und stärkt die Identität des Stadtteils um den Bahnhof.

Projekte

Architektur

Primarschule Christoph Merian, Basel, 2019 –
Stand: Bauprojekt

Flughafen Engadine, St. Moritz, 2020 –
Stand: Vorprojekt

Mobility Hub, Zug, 2019 –
Parkhaus der Zukunft mit Handelsfläche
Stand: Ausführung

Herisau Bahnhofplatz, 2015 –
Stand: öffentliche Abstimmung

MEWA-Areal, Wädenswil, 2018 –
Transformationsprojekt vom ehemaligen Industriegebiet zur Mischbebauung mit Wohnungen
Stand: Rahmenplanung

Viererfeld, Bern, 2018 –
Wohnbau
Stand: angehalten

Büro-Renovierung, Zug, 2020 –
Stand: Ausführung

Haus-Renovierung, Zug, 2020 –
Stand: Studie

Wilhelmsburger Ruder Club, 2020 – 2021
Stand: Vorplanung

Genossenschaftlicher Wohnungsbau, Wetzikon, 2020 –
Stand: Vorplanung

Städtebau

Salina Raurica / Salinenhofquartier, Pratteln, 2018 –
Stand: Rahmenplan

Metalli, Zug, 2017 –
Stand: Richtprojekt

Tech Cluster Zug, 2015 –
Stand: Transformationplan

Elbinselquartier Wilhelmsburg, Hamburg, 2015 –
Stand: Gestaltungsleitfaden

Bahnstadt Nürtingen, 2017 –
Stand: Gestaltungshandbuch

Entwicklungskonzept Stadtraum Bahnhof SBB Basel, 2018 –
Stand: Öffentliche Vernehmlassung

KNZ Wil West, Thurgau / St. Gallen, 2011 –
Stand: Städtebauliches Richtprojekt

Bahnhofgebiet Dietikon, 2019 –
Stand: Studienauftrag mit Empfehlung zur Weiterbearbeitung

Areal Dübendorf, 2020 –
Stand: Studie

Areal Oerlikon, 2020 –
Stand: Studie

Areal Dierikon, 2015 –
Stand: Städtebauliches Richtprojekt

Bahnhof Herisau, 2013 –
Stand: Areale Entwicklung

Innovationspark Bergedorf, 2020 –
Stand: Funktionsplanung

Seetalstrasse Meierhöfli Emmen, 2020 –
Stand: Testplanung

Klosterareal Pluggendorf Münster, 2020 –
Stand: Workshop + Wettbewerb

ZHA, Boulevard, Campus Hönggerberg, 2020 –
Stand: laufend (mit Studio Vulkan)

Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen, 2020 –
Stand: Studienauftrag

URBAN SYSTEM RESEARCH

cividi – civic data intelligence, 2019 –
Digitale Werkzeuge für die analoge Stadt
Stand: laufend

The Industrious City – Buchpublikation, 2017 –
(Verlag: Lars Müller Publishers)
Stand: Demnächst veröffentlicht

Entwicklung Arbeitsplatzgebiete, Winterthur, 2019 –
Stand: laufend

Zürcher ÖV Netzentwicklung 2040 und
Zukunftsbild 2050, 2020 –
Stand: laufend (mit IBV Hüsler)

Kontakt

Zürich office

Flüelastrasse 10, 8048 Zürich, Schweiz (Google Maps)
T. +41 43 243 6313 F. +41 43 243 6315
office@hosoyaschaefer.com

Kyoto office

Jimukinoueda bldg. 602, 21 Sakaicho, Gojo-Takakurakado, Shimogyoku, Kyoto 600-8191, Japan
T. +81 75 744 1503
office@hosoyaschaefer.com