Projekt:

Bluefactory Fribourg

Jahr:

2017

Kunde:

Bluefactory Fribourg-Freiburg SA

Ort:

Freiburg, Schweiz

Programm:

Büros, Labors, Restaurant

Fläche:

BGF 11.000 qm

Beauftragung:

Eingeladener Wettbewerb

Architeckt:

Hosoya Schaefer Architects AG

Plannungsteam:

Thomas Jundt Ingénieurs Civils SA
Waldhauser+Hermann AG
LZA Architectes SA
Blumer-Lehmann AG
Basler & Hofmann AG

Tragwerk:

Thomas Jundt Ingénieurs Civils SA

Haustechnik:

Waldhauser + Hermann AG

Kostenplaner:

LZSA Architectes SA

Holzbauer:

Blumer-Lehmann AG

Brandschutzplaner:

Basler & Hofmann AG

Wiederverwendung einer alten Produktionshalle

Das ehemalige Areal der Cardinal Brauerei in Fribourg (CH), soll in einen grossen Geschäfts- und Innovationspark umgewandelt werden. Für die Umnutzung der alten Produktionshalle wurden wir angefragt das Gebäude einer neuen Nutzung zuzuführen.

Das Programm beinhaltet Büros, verschiedene Laboratorien, Mehrzweckräume und ein Restaurant. Unser Vorschlag sieht vor den kreativen Austausch zwischen den Nutzern zu fördern, indem verschiedene Geschosse miteinander verbunden werden. Dies wird durch das Einfügen eines zentralen Atriums als erlebbaren Erschliessungraum ermöglicht.  Das Atrium ermöglicht sowohl informelle Treffen wie gemeinschaftliche Nutzungen und funktioniert so als soziales Herzstück des Projekts.

Die programmatische Herausforderung des Projektbeschriebs – welcher eine gute Tageslichtversorgung der Räume im tiefen Gebäudevolumen vorsieht – wurde zum Vorteil genutzt. Alle Variationen von Arbeitsräumen werden entlang der Fassade bei bestem Tageslicht angeordnet. In ehemals dunklen Gebäudetiefen wird das Atrium eingefügt, um welches die multifunktionalen Sitzungszimmer arrangiert werden.

Für den Ausbau haben wir uns, aus Überlegungen der Nachhaltigkeit und Logistik, für eine Holzstruktur aus Stützen und Balken entschieden. Diese wird in einem 4×4 Meter Raumgerüst angeordnet, welches zwischen den Dimensionen des historischen Baus und dem Programm vermittelt und so räumliche Qualitäten schafft.

Durch Einfügen der einfachen und robusten Holzstruktur wird die grosse Industriehalle dem menschlichen Massstab angepasst und so nutzbar gemacht werden. Es entsteht so ein komfortables, neues Arbeitsumfeld, das den Austausch fördert.

Projekte

Architektur

Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen, 2020 –
Stand: Richtprojekt

Haus Myrte, Wädenswil, 2022 –
Stand: Ausschreibung

Haus-Renovierung, Genf, 2021 –
Stand: laufend

Flughafen Engadin, St. Moritz, 2020 –
Stand: Bauprojekt

Genossenschaftlicher Wohnungsbau, Wetzikon, 2020 –
Stand: Ausschreibung

Fabrik.sg, 2020 –
Stand: Projektphasen Design bis Operation

ZHA, Boulevard, Campus Hönggerberg, 2020 –
Stand: laufend (mit Studio Vulkan)

Wilhelmsburger Ruder Club, 2020 –
Stand: Ausführungsplanung

Primarschule Christoph Merian, Basel, 2019 –
Stand: Bauprojekt

Herisau Bahnhofplatz, 2015 –
Stand: Ausschreibung

MEWA-Areal, Wädenswil, 2018 –
Transformationsprojekt vom ehemaligen Industriegebiet zur Mischbebauung mit Wohnungen
Stand: Rahmenplanung

Viererfeld, Bern, 2018 –
Wohnbau
Stand: wartet

Städtebau

Bahnhof Romanshorn, 2022 –
Stand: Studienauftrag (mit Studio Vulkan)

Kaserne Aarau, 2022 –
Stand: Städtebauliches Richtprojekt

Areale Wittenbach, 2022 –
Stand: Städtebaulicher Entwurf

Stiftungsareal Neumünster, 2022 –
Stand: Studienauftrag

Kieler Schloss, 2022 –
Stand: Öffentliche Ideenschmiede zu Nutzung und Architektur

Campus Heidelberg, 2021 –
Stand: Masterplanverfahren, Vertiefungen

Otterbach Süd, 2020 –
Stand: Rahmenplanung

Innovationspark Bergedorf, 2020 –
Stand: Funktionsplanung

Bahnhofareal Dietikon, 2019 –
Stand: Richtprojekt

Campus Bochum, 2018 –
Stand: Projektbegleitung

Metalli, Zug, 2017 –
Stand: Projektbegleitung

Bahnstadt Nürtingen, 2017 –
Stand: Projektbegleitung

Areal Neugasse Zürich, 2016 –
Stand: Abschluss Masterplan, Volksabstimmung

Elbinselquartier Wilhelmsburg, Hamburg, 2015 –
Stand: Projektbegleitung

Tech Cluster Zug, 2015 –
Stand: Transformationplan

Bahnhof Herisau, 2013 –
Stand: Areale Entwicklung

KNZ Wil West, Thurgau / St. Gallen, 2011 –
Stand: Projektbegleitung

URBAN SYSTEM RESEARCH

Metaverse, 2022 –
Stand: Laufend

Entwicklungskonzept Würzenbach, 2022 –
Stand: Laufend

ESP Hochdorf, 2021 –
Stand: Räumlich-städtebauliches sowie nutzungs- und kreislaufbasiertes Entwicklungskonzept

Deep Urbanism, 2021 –
Stand: Laufend

cividi – civic data intelligence, 2019 –
Digitale Werkzeuge für die analoge Stadt
Stand: laufend

Kontakt

Zürich office

Flüelastrasse 10, 8048 Zürich, Schweiz (Google Maps)
T. +41 43 243 6313 F. +41 43 243 6315

Instagram

ALLGEMEINE ANFRAGEN: office@hosoyaschaefer.com
PUBLIC RELATIONS: press@hosoyaschaefer.com
KARRIERE: job@hosoyaschaefer.com (Weitere Informationen finden Sie in unserer Rubrik BÜRO > KARRIERE)

Kyoto office

Jimukinoueda bldg. 602, 21 Sakaicho, Gojo-Takakurakado, Shimogyoku, Kyoto 600-8191, Japan
T. +81 75 744 1503
office@hosoyaschaefer.com