Projekt:

Areal V-Zug AG

Jahr:

2013

Kunde:

V-Zug AG, Stadt Zug

Ort:

Zug, Schweiz

Programm:

Produktion, Technologie-Cluster, Urbane Nutzung (Büro, Wohnen), Verkehr

Fläche:

BGF 166.000 qm

Architekt:

Hosoya Schaefer Architects AG, Zürich

Beauftragung:

Studienverfahren mit Präqualifikation: 1. Rang. Beauftragung zur Weiterbearbeitung

Landschaftsarchitekt:

Müller Illien Landschaftsarchitekten, Zürich

Verkehrsplanung:

IBV Hüsler AG, Zürich

Nachhaltigkeitsstudie:

Keoto AG, Zürich

Visualisierung:

Rendertaxi, Aachen

Areal als Labor

Im Jahrtausend der Städte versuchen viele Firmen, systemische Lösungen für nachhaltige Stadtentwicklung auf den Markt zu bringen. Wie besser könnte sich eine lokal verankerte, aber global agierende Firma repräsentieren als durch ein Stück lebendige, offene Stadt, in dem Produkte und Dienstleistungen ein natürlicher Teil des Alltags sind und so gezeigt, geprüft und verbessert werden können?

VZug kann diese Vision konkret umsetzen, das Areal wird zum öffentlich einsehbaren Labor. Die Arealentwicklung bedeutet für VZug nicht nur ein Porfolio von Immobilien, sondern auch ein Netzwerk von Beziehungen, Ideen, Lernmöglichkeiten, das nachhaltig über die Zeit aufgebaut und gepflegt werden kann – VZug wird Teil eines übergeordneten Technologie-Clusters, in dem zahlreiche verwandte Firmen ihre Kompetenzen einbringen.

Das VZug-Areal wird durchgängig genutzt, Umnutzungen und Zwischennutzungen sind möglich und Flächen können in kleinen Etappen entwickelt werden. So kann ein Mosaik von städtischen Bausteinen realisiert werden:

Das „Headquarter“-Areal verbindet die Industrie- und die Baarerstrasse mit einem repräsentativen öffentlichen Raum und gibt so dem städtischen Gefüge von Zug einen Abschluss. Als Gegenpol dazu sind auf dem Teilareal „im Werk“ Wohnen, Arbeiten und gemeinschaftliche Funktionen an einem engmaschigen Netz von Gassen, Plätzen und intimen Höfen in Gruppen unterschiedlicher Gebäudetypen angeordnet; Bestandsgebäude können hier günstig zwischengenutzt und Start-Ups einbezogen werden. Im „Loop“ schliesslich konzentrieren sich Produktions-, Labor und Büroräume, über ein grosses Atrium synergistisch verbunden; und im „Soed“ können günstige Gewerbeflächen angemietet werden. Dem Netzwerk der verbindenden öffentlichen Räume stehen jeweils grüne Höfe gegenüber, die kleine Stadtoasen schaffen – die hohe Dichte wird in städtische und räumliche Vielfältigkeit übersetzt.

 

Das Projekt im Spiegel der Presse:

Ein Industrieareal öffnet sich.“
Neue Zürcher Zeitung. 22.01.2014

Metall Zug: Bebauungsplanverfahren
Technologiecluster Zug eingereicht
Neue Zürcher Zeitung. 10.10.2014

Publikationen

Projekte

Architektur

Bahnhofplatz und Bushof Herisau
Stand: Bauprojektdokumente

Neubau Benninger Areal / Wohn- und Gewerbeentwicklung
Stand: Vorprojekt

Innenausbau Apartment im Park Tower, Zug
kürzlich Fertiggestellt

Mobility Hub / Parkgarage mit Verkaufsgeschäft, Zug
Stand: Vorprojekt

Riedmatt Ebikon / Wohnen, Gewerbe, Ateliers
Stand: Richtprojekt

Qube Ebikon / Wohnen, Gewerbe, Büro
Stand: Richtprojekt

Haus Chile / Innovatives Wohnhaus in Waldstück
Stand: Baueingabedokumente

Buchs Areal Fegeren / Gebäude für die Präzisionsindustrie
Stand: Studie

Haus Kyoto / Gemeinschaftswohnungen in Kyoto, Japan
Haus Kyoto / Gemeinschaftswohnungen in Kyoto, Japan

Lachen SZ Alpenblickstrasse, Wohnhochhaus
Stand: Studie

Städtebau

Bahnstadt Nürtingen, Nürtingen
Stand: Masterplan und Funktionsplan

Neugasse Zürich, Arealentwicklung mit öffentlicher Beteiligung, Zurich
Stand: Vorstellung Städtebauliches Entwicklungskonzept

Dessauer Strasse, Wolfsburg
Stand: Wettbewerb, warten auf Weiterbeauftragung

Herisau Arealentwicklung, Herisau
Stand: Prozessbegleitung und Machbarkeitsstudien

Technologiecluster Zug Bebauungsplan, Zug
Stand: Bebauungsplan und Richtprojekt

Masterplan Dierikon, Dierikon
Stand: Masterplan, warten auf Weiterbeauftragung

HafenCity Elbbrückenquartier, Hamburg
Stand: Masterplan und Funktionsplan

Wilhelmsburg Elbinselquartier, Hamburg
Stand: Masterplan und Funktionsplan

Wilhelmsburg Elbinselquartier, Hamburg
Stand: Masterplan, Funktionsplan und Typologiestudie

Nationaler Innovationspark Schweiz, Hubstandort Zürich
Stand: Machbarkeitsstudie Mobilitätsinfrastruktur

Leica Areal
Stand: Studie abgeschlossen, nächste Phase in Planung

Innovations- und Produktionspark Patton Barracks, Heidelberg
Stand: Rahmenplan

Wil West, Kanton Thurgau
Stand: Rahmenplan

Visp Sägematte, Visp
Stand: Studie

Stadt Zug Richtprojekt
Stand: Entwicklungskonzept

Urban System Research

Smart Use / Raum, Wachstum und Big Data
Stand: Laufend

Winterthur 2040
Stand: Laufend

Harvard University Gruaduate School of Design / The Industrious City
Stand: in Vorbereitung

Entwicklungsstrategie für 3 Gemeinden im Kanton St. Gallen

Kontakt

Zürich office

Flüelastrasse 10 8048 Zürich Schweiz (Google Maps)
T. +41 (0)43 243 6313 F. +41 (0)43 243 6315
office@hosoyaschaefer.com

Kyoto office

Jimukinoueda bldg. 602 21 Sakaimachi Gojo-Takakurakado Shimogyoku Kyoto Japan
T. +81 (0)75 744 1503
office@hosoyaschaefer.com